280940053.jpg

picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Bernd Wüstneck

Umfrage: Bundesweit jeder Zweite für Rücktritt Schwesigs

Diesen Artikel teilen!

Angesichts der Verstrickungen der Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern mit Putins Kreml, fände laut einer Umfrage eine Mehrheit der Bundesbürger einen Rücktritt von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig richtig.

Wie die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf die repräsentative Erhebung des Insa-Instituts berichtet, bejahten 48 Prozent die Frage „Sollte Manuela Schwesig aufgrund ihrer Verstrickungen mit Russland als Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern zurücktreten?“

Lediglich 27 Prozent sprachen sich dagegen aus. 25 Prozent gaben an, es nicht zu wissen oder keine Angabe machen zu wollen. Die Wähler der SPD sind demnach gespalten. 43 Prozent finden, dass Schwesig zurücktrete muss, 41 Prozent sehen das anders.

Schwesig steht seit Wochen wegen ihres lange russlandfreundlichen Agierens in der Kritik. Im Zentrum stehen dabei ihre Unterstützung für den Bau der russisch-deutschen Ostsee-Gasleitung Nord Stream 2 und die Gründung einer Stiftung, mit deren Hilfe US-Sanktionen umgangen und die Fertigstellung der Leitung unterstützt wurde. Dokumenten zufolge hatte bei der Stiftungsgründung die Nord Stream 2 AG direkt mitgewirkt.