277062751.jpg

picture alliance / Geisler-Fotopress | Dwi Anoraganingrum/Geisler-Fotop

Im Falle einer Eskalation: EU bereit für weitere Sanktionen gegen Russland

Diesen Artikel teilen!

Der Krieg in der Ukraine droht weiter zu eskalieren. Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine etwa 70 Kilometer lange Militärkolonne vor Kiew zusammengezogen. Der Westen droht mit weiteren harten Sanktionen.

Die EU ist im Fall eines anhaltenden Kriegs in der Ukraine zu weiteren Sanktionen gegen Russland bereit. Man werde die Reaktion weiter an die Ereignisse vor Ort anpassen, sagte ein Sprecher der EU-Kommission am Donnerstag. „Alles bleibt auf dem Tisch.“ Die Brüsseler Behörde werde die Situation sehr genau beobachten und nötigenfalls Vorschläge vorlegen.

Der französische Finanzminister Bruno Le Maire hatte am Vortag angekündigt, dass die EU wegen des Ukraine-Kriegs Maßnahmen zu Kryptowährungen ergreifen werde. Diese dürften nicht genutzt werden, um die bereits verhängten Finanzsanktionen zu umgehen.

Die EU hat in den vergangenen Tagen mehrere Sanktionspakete gegen Russland beschlossen. Darin enthalten sind etwa der Ausschluss sieben russischer Finanzinstitute aus dem Banken-Kommunikationsnetzwerk Swift sowie Strafmaßnahmen gegen die russische Zentralbank.