214846926.jpg

picture alliance/dpa | Kay Nietfeld

Die Kleingeistigkeit des Kanzlers: Scholz will keine CDU-Minister bei Rundgang auf Hannover-Messe

Diesen Artikel teilen!

Knapp zwei Wochen vor der Eröffnung der Hannover Messe gibt es Streit um die Teilnehmer am traditionellen Rundgang mit Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). Das Kanzleramt habe einer von der Deutschen Messe AG vorgelegten Teilnehmerliste mit CDU-Ministern nicht zugestimmt.

Traditionell besuchen Bundeskanzler jährlich die weltgrößte Industriemesse in Hannover. Bundeskanzler Olaf Scholz hat seine teilnähme jedoch an Bedingungen geknüpft. Er möchte nicht mit CDU-Landesministern über die Messe gehen.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann und Finanzminister Reinhold Hilbers (beide CDU) sollen daher nach dem Willen des Kanzleramtes wieder ausgeladen werden, berichtete die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“. Der Kanzler wolle von einer Teilnahme der Landesminister absehen.

Wirtschaftsminister Althusmann, der im Herbst als CDU-Spitzenkandidat gegen Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) antritt, reagierte dem Bericht zufolge empört. „Aus meiner Sicht handelt es sich um einen schwerwiegenden Affront gegen die Landesregierung – und in diesem Fall gegen zwei CDU-Minister, die gleichzeitig Aufsichtsratsmitglieder der Messe AG sind“, sagte Althusmann der Zeitung. „Ich finde dieses Vorgehen des Bundeskanzleramtes mehr als merkwürdig, das kann nur dem Wahlkampf geschuldet sein.“

Die Hannover Messe gilt als weltweit führende Industrieschau und soll vom 30. Mai bis 2. Juni stattfinden.

dpa